Inklusion

SBBZ als Partner

Sonderschul- und Grundschullehrkräfte arbeiten Hand in Hand

Unsere Grundschule führt seit 2013 in jeder Jahrgangsstufe eine Inklusions-Klasse, in der jeweils bis zu sechs Kinder mit festgestelltem besonderen Förderbedarf im regulären Klassenverband beschult werden. Dies geschieht mit der Unterstützung durch SonderpädagogInnen des Sonderpädagogischen Bildungszentrums (SBBZ Eduard-Schlegel-Schule), die mit den Klassenleitungen jeweils ein Lehrerteam bilden. Auf diese Weise arbeiten in den Hauptfächern Deutsch und Mathematik stets zwei Lehrkräfte mit den Schülerinnen und Schülern der Inklusions-Klassen. Die intensive Kooperation mit dem SBBZ ist dafür unabdingbar.

Lernfeld Sozialkompetenz

Gemeinsames Lernen fördert das Anerkennen von Unterschieden und übt Toleranz

Ein tägliches, wichtiges Lernziel für alle Kinder ist die Stärkung des Klassenverbandes und des Gemeinschaftsgefühls. Dazu gehört auch, einander zu helfen, Rücksicht zu nehmen, tolerant zu sein und zu spüren, dass wir bei allen Unterschiedlichkeiten gleichermaßen wertvoll sind.

Gemeinsam Lernen

Alle Kinder werden gemeinsam unterrichtet- mit unterschiedlichen Zielen und besonderer Förderung


Grundsätzlich folgt der Unterricht auch in den Inklusionsklassen dem Grundschullehrplan und alle Kinder gelten als „Grundschulkinder“. Inklusions-Kinder werden allerdings zieldifferent unterrichtet, d.h. für sie gilt der Bildungsplan der Förderschule. Dort, wo Bedarf besteht, werden Inklusionskinder besonders gestützt und gefördert. So gibt es immer wieder Unterrichtssituationen, in denen die Schülerinnen und Schüler der Klasse sehr unterschiedliche Aufgaben zum gleichen Lerninhalt bearbeiten. Dabei kommt das entdeckende, aktiv handelnde Lernen als wichtiges sonderpädagogisches Unterrichtsprinzip sowie die Begleitung durch zwei Lehrkräfte der ganzen Klasse gleichermaßen zu Gute.
Den besonderen Bedürfnissen, den Fähigkeiten und dem individuellen Arbeitstempo der Inklusionskinder wird besonders Rechnung getragen. Dadurch gelingt es den Inklusionskindern, die Anforderungen zu bewältigen, ohne sich einer Überforderung ausgesetzt zu fühlen. Das unterstützt sie darin, ein positives Selbstbild zu entwickeln und die Freude am Lernen zu bewahren.